Zurück zu Infos

Infos & Preise

Kurz und knackig, alles was hier nicht steht, bitte mit gesundem Menschenverstand selbst einschätzen. Oder in dringenden Fällen bei info@waldeck-freakquenz.de per Mail oder über unser Kontaktformular nachfragen… :)

Eintritt:

Vorverkauf: Bezahlbar, wie immer: Mit Zelten 35 Euro, ohne Zelten 25 Euro und im Kombi-Ticket mit dem Waldecker Liedersommer am 18. August zwischen 35 und 45 Euro. Ja, richtig, ihr könnt diesmal schon am Donnerstag anreisen und auf der Waldeck einen wunderbaren Konzertabend vorm eigentlichen Freakquenz erleben!

Hier geht es zu den Infos zum Vorverkauf.

Am 18. August ist Waldecker Liedersommer:

Am Donnerstag vorm Freakquenz – also dem 18. August – findet dieses Jahr ein Konzertabend aus der Reihe Waldecker Liedersommer statt. Das heißt: Ein Tag mehr Festival für die, die Donnerstag schon anreisen wollen! Das heißt auch: Wenn ihr schon am Donnerstag anreisen wollt, braucht ihr ein Ticket für diesen Abend. Ein Blick ins Programm wird euch überzeugen, dass sich das lohnt! Außerdem ist der Eintritt für Freakquenz-Gäste an diesem Abend deutlich reduziert im Kombi-Ticket enthalten. Die Nachzahlung ist auch spontan an der Abendkasse möglich.

Getränke:

Bier, Softdrinks, Säfte, Kaffee etc:  Am Kaffeebus und auch wie immer bezahlbar.  Tschunk und andere Cocktails in der Tschunk-Disco und am Cocktailstand. Kennt ihr alles.

Essen:

Frisch gekochtes Essen (wurstig, vegetarisch und auch vegan) gibt es von unserem bezaubernden Burgteam. Nachmittags bitten wir zu Kaffee und Kuchen, und morgens gibt es am Kaffeebus eine Frühstückskombo.

Übernachten:

Zelten ist kein Problem – kostet 10 Euro pro Nase, inkl. warmer Duschen, yeah! Für das Camping könnt ihr vor Ort an der Kasse bezahlen oder es gleich beim Online-Ticket mitbuchen. Wer mit einem Wohnmobil kommen möchte, kann auf dem Parkplatz campen – ca. 300 Meter entfernt. Dort gibt es allerdings keinen Strom.

Kinder:

Sind bei uns herzlich willkommen und zahlen bis 12 Jahre keinen Eintritt. Was wir so hören, fühlen sie sich auf dem Freakquenz pudelwohl, finden dort andere Kinder zum Spielen und haben viele Anlaufstellen zum Mitmachen und Entdecken, können auf Bäume klettern und über Wiesen rennen. Ihr seid bei all dem natürlich  jederzeit selbst dafür verantwortlich, dass es euren Kindern gut geht – das Freakquenz ist sehr familienfreundlich, aber in erster Linie ein Festival für Erwachsene. Nicht alles ist gleichermaßen für Kinder geeignet und die Videospiele im Konsolencafé oder Filme im Kinoprogramm sind nicht alle jugendfrei.

WICHTIG:

Auf dem Gelände können wir leider KEINE HUNDE (oder Pferde, Esel, Tiger, Nilpferde, …) erlauben. * **

Außerdem wichtig zu wissen: Die Waldeck ist kein klassisches Festivalgelände, sondern eher ein großer Garten mitten im Wald. Müllschlachten, Generatoren, Böller, Feuerwerkskörper und ähnliches passen da nicht rein. Bitte lasst sowas zuhause. Danke!

* Einzige Ausnahme sind Elefanten, für die stellt Mathias eine Elefantenbetreuung zur Verfügung. In dem Fall fällt allerdings das Konsolencafé aus. Und Alans DJ-Set.

** Auch keine Ausnahmen für Schildkröten. Damit seid ihr EINMAL durchgekommen. Und das war ein medizinischer Notfall. Das “…” steht für alle Tiere AUSSER Elefanten. Goddamnit.